Marktplatz Ligist | © Sabine Pauritsch

Der Markt Ligist

Ein Ort, der bleibende Erinnerungen schafft

1464 hat Kaiser Friedrich Ligist zum Markt ernannt. Seitdem hat sich in dem charmanten Ort am Tor zur Lipizzanerheimat viel getan. Der Markt in der Weststeiermark, mit viel Geschichte und Kultur, hat sich ganz dem Genuss und der Entspannung verschrieben und gilt als Geheimtipp für Besucher und Urlauber, die eine gewisse Idylle und einzigartige Atmosphäre zu schätzen wissen. Am Beginn der Schilcherweinstraße gelegen, lädt Ligist zum Wandern, Radfahren, Genießen und Erholen ein. Die herrliche Naturlandschaft, gekoppelt mit weststeirischen Schmankerln, hervorragenden Weinen und dem weltbekannten Schilcher, machen Ligist zu einem äußerst beliebten Ausflugsziel für Jung und Alt.


Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft der Weststeiermark, umgeben von blühenden Obst- und Weingärten, bietet die Marktgemeinde Ligist einen erlebnisreichen Mix aus Kulinarik, Geschichte und Kultur.

Die zahlreichen Wanderwege - wie der Schmankerlweg oder auch der Keltenweg - verbinden auf einzigartige Weise Geschichte und Genuss miteinander. So passiert man auf seinem Weg die Burgruine Ligist, genießt dabei eine atemberaubende Aussicht auf den Talkessel von Ligst und wird ins Staunen versetzt. Auch das Keltenhaus am Dietenberg und das Hammerwerk Roob sind mit lehrreichen und von der Natur geprägten Wanderungen verbunden. Auf dem Weg kann man jederzeit einkehren und sich in den Buschenschänken, Gasthäusern und Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen und die ausgezeichneten regionalen Produkte verköstigen.

Zahlreiche Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten bieten ein willkommenes und abwechslungsreiches Programm für Gäste und Besucher.