Ein Glas Schilcher genießen | © Kump.Photography

Weststeirischer Schilcher

Ein Hoch dem Schilcher

Hellrot, schillernd und einzigartig im Geschmack. So präsentiert sich der Schilcher - ein Wein, der seines Gleichen sucht. Produziert wird dieser besondere Wein im weststeirischen Hügelland. Gekeltert aus der Rebe des Blauen Wildbacher. Aus einer wilden Rebe, von den Kelten bereits 400 v. Chr. gezogen, hat sich durch die idealen Bodenverhältnisse und das günstige Klima die Blaue Wildbacher Rebe entwickelt. Frisch, fruchtig und feinsäuerlich gilt der schillernde Roséwein als idealer Begleiter zu deftigen Speisen.  


Nicht jeder Wein darf den Namen Schilcher tragen. Denn nur Weine, die zu 100% aus der blauen Wildbachertraube gekeltert wurden, die noch dazu ausschließlich in der Steiermark herangereift ist, darf zum Schilcher verarbeitet werden. Um den schillernden Wein, daher auch der Name Schilcher, in weiten Kreisen der Bevölkerung bekannt zu machen, wurde übrigens in den 70iger Jahren in Ligist der „Schilchermarkt“ ins Leben gerufen. Und noch heute sind die weststeirischen Weinbauern bemüht, ihren Schilcher weit über die Grenzen der Steiermark, den ihm verdienten Ruhm zuteil werden zu lassen. So haben sich in Ligist vier Weinbauern zusammen getan und den „Ligister Marktschilcher“, ein Cuvée bestehend aus den Trauben der Lagen der Weinbauern Kremser-Greitbauer, Dokter, Zach und Ofner, kreiert.