Packer Naturerlebnis





Wanderung
Wanderung

Packer Naturerlebnis

Packer Stausee
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 13,4?km
Aufstieg:
356 m
   Abstieg:
356 m
Dauer: 4:30 Std
Tiefster Punkt: 845 m
Höchster Punkt: 1.119 m

Kurzbeschreibung

Dieser Erlebnisweg ist mit vielen Attraktionen und Informationen ausgestattet. Entlang der Strecke befinden sich 50 Schaustücke und Informationstafeln. Führungen durch das Kraftwerk, die Staumauer und das Talschaftsmuseum runden diese Wanderung perfekt ab.

Beschreibung

Wanderungen durch die Rucksackdörfer in der Lipizzanerheimat gewähren uns einen umfassenden Einblick in die typische Kulturlandschaft der Region. Weitgestreckte Wiesenflächen prägen das Erscheinungsbild und die verstreuten Gehöfte werden von alten Obstbaumbeständen umsäumt. Die Almen der Rucksackdörfer bieten uns Wanderern und Erholungssuchenden vor allem zur Almrauschblüte im Juni ein einmaliges Naturschauspiel und sind daher ein beliebtes Ferien- und Ausflugsziel. Zur Almrauschblüte verwandeln sich die weitgestreckten Almen so weit das Auge reicht in rote Farbteppiche. Aber auch zu anderen Jahreszeiten finden Naturliebhaber eine Fülle seltener Pflanzenarten. Schutzhütten und Almgasthäuser sorgen mit Hausmannskost und regionalen Schmankerln für das leibliche Wohl. Hier ist die Almwirtschaft noch lebendig und fixer Bestandteil der Menschen, die hier leben.

Eigenschaften
aussichtsreich
geologische Highlights
faunistische Highlights
Rundtour
Einkehrmöglichkeit
botanische Highlights

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start der Tour
Pack, Geopark (gegenüber Gemeindeamt)
Ende der Tour
Pack
Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt beim Geopark gegenüber des Gemeindeamtes auf der Pack. Hier bekommen wir einen Einblick in die geologischen Besonderheiten der Region. Steinbücher zeigen die Zusammensetzung unseres Bodens. Gleich beim Brunnen an der Kirchenmauer gibt uns ein Baumbuch Auskunft über die Baumart des vor dem Brunnen stehenden Baums. Gehen wir  talwärts weiter, so begegnen uns gleich nach der ersten linken Wegkurve die ersten Pilzskulpturen, weitere folgen entlang des Weges. Pflanzen- und Baumauszeichnungen, ein geplanter Erzbergbau mit kleinen Fundstellen, Insektenbeobachtungsstellen, ein Bienenhaus, Kapellen- und Bildstockbeschreibungen, Steinbücher, Holzbücher usw. zeigen die Vielfalt dieses Natur- und Kulturraumes. 

Die Zeit an dieser Wanderstrecke ist viel zu schnell vergangen und schon sind wir am Packer Stausee angekommen. Dort erwartet uns ein kleines Naturschutzgebiet mit Moorbirkenbruchwald und Schwarzerlen. Ein kleiner Steg, der gut beschildert und ausgezeichnet ist, gibt viel Wissenswertes zum Thema Naturschutz her. Gehen wir aber über die Staumauer, so können wir uns im Infocenter und Talschaftsmuseum weitere Eindrücke und weiteres Wissen holen. An der Kreuzung bei der Staumauer liegt das Talschaftsmuseum, welches ein Infocenter für das gesamte Teigitschtal ist. Das Teigitschtal beginnt in Gaisfeld und endet auf der Stubalpe. Dort erfahren wir Interessantes über die Fauna und Flora, sowie über die Geologie dieser Talschaft. Eigene Themenwanderungen von und zum Infocenter sind hier im Entstehen und werden mit Führungen seit 2008 angeboten.

Wer noch immer nicht genug hat und Lust auf ein Abenteuer verspürt, kann noch bis 17 Uhr den Innenraum der Staumauer und das Kraftwerk besuchen, dazu ist aber eine Anmeldung notwendig. Für den Weg zurück können wir ein Taxi bestellen oder aber über die Wege 33 und 505 zurück auf die Pack wandern.

Wegkennzeichen
31, 33, 505A
Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Anfahrt
Von Graz über die Südautobahn A2, Abfahrt Modriach bzw. von Klagenfurt über die Südautobahn A2, Abfahrt Packsattel.
Parken
Es stehen ausreichend Parkplätze im Ort zur Verfügung
Tipp des Autors

Im Sommer dürfen wir keinesfalls die Badesachen vergessen. Das klare Wasser des Stausees und die Almluft sind besonders an schwülen Tagen eine echte Erfrischung.

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3

8580 Köflach

Tel. +43 3144 72777

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com

 

Tourismusverband Steirische Rucksackdörfer

8584 Hirschegg 24

Tel. +43 664 4669131

urlaub@ferienhaeuschen.at

www.rucksacksdoerfer.at


Höhenprofil
Höhenprofil nicht verfügbar

Wegeart
Asphalt8,5 km
Weg3,7 km
Pfad1,2 km

Autor
Tourismusverband Lipizzanerheimat | erstellt: 11.05.2011 | geändert: 06.12.2017
Quelle
Tourismusverband Lipizzanerheimat
www.lipizzanerheimat.com

Logo


Downloads:

Tour drucken
Gesamte Tour mit Karte, Höhenprofil und Beschreibung als PDF speichern oder drucken
GPS-Track
GPX-Datei speichern und z.B. auf GPS-Gerät spielen
Google-Earth
Tour auf Google-Earth in 3D ansehen oder .KML-Datei speichern


Ligist -
der Beginn der
Schilcherweinstraße

Zimmeranfrage:

Anreise am:
Abreise am:
Lipizzaner-Heimat
Tourismusverband Ligist | 8563 Ligist 22, West-Steiermark (Österreich) | Telefon: +43(0)3143-22 29-0 | tourismus@ligist.info - www.ligist.info