Krampus- und Antiquitätenmuseum - Stallhofen

Krampusmuseum
In einem kleinen Vorführraum wird der Besucher in einem rund achtminütigem Film entsprechend eingestimmt. Rotes Licht zaubert eine unheilvolle Athmosphäre, wenn die Bilder über das Krampustreiben in Stallhofen über die Leinwand flimmern. Wer danach nicht spontan die Flucht ergreift, muss durch einen schmalen, wenig beleuchteten Gang schreiten. Von Kettenrasseln,
Schreien ängstlicher Kinder und schaurigen Lauten einer Horde von Höllenfürsten begleitet, begegnet man dem ersten grimmigen Krampus.

Im nächsten Raum wird einen alte überlieferte Geschichte dargestellt:
Schlimme Kinder wurden vom Bartl in eine Butte gesteckt und mitgenommen. Weiters zu sehen ist ein Pranger, wie er seinerzeit in Stallhofen Verwendung fand, eine Familie in der Stube, die gerade vom Nikolaus und Krampus besucht wird oder eine Leihgabe der Liezener Feuerteufel. Ca. 20 Furcht erregende Krampusmasken und unzählige Utensilien ergänzen die Austellung.

Antiquitätenmuseum
Wer weniger Gruseliges bevorzugt, kann sich im angeschlossenen Antiquitätenmuseum jene Schätze ansehen, die in mühevoller Sammelarbeit zusammengetragen wurden. Radioapparate aller Art, Uniformen, Plattenspieler, Grammophone, altes Spielzeug, Porzellan oder Gläser - die Exponate sind auf alle Fälle sehenswert.

Öffnungszeiten:
1. April - 30. September
nach Voranmeldung

Kontakt:
Rößl OG
Stallhofen 11
8152 Stallhofen
Telefon/Fax: +43 (0) 3142 22945
office@kirchenwirt-stallhofen.at

Ligist -
der Beginn der
Schilcherweinstraße

Zimmeranfrage:

Anreise am:
Abreise am:
Lipizzaner-Heimat
Tourismusverband Ligist | 8563 Ligist 22, West-Steiermark (Österreich) | Telefon: +43(0)3143-22 29-0 | tourismus@ligist.info - www.ligist.info